Willkommen bei den ROKAL-Freunden Lobberich!

ROKAL-Partner-Seiten:

ROKAL-Seite von Ralf Schmeink
ROKAL-Seite von Stefan Mayer

Optimiert für Bildschirm-
breite von 1280 Pixel

Die Schauanlage der ROKAL-Freunde Lobberich wurde im Frühjahr 2005 von der AKTT-Regionalgruppe Hannover erworben und von Karl-Heinz Gößler, Richard und Ralf Nolde in mehr als 400 Arbeitsstunden mit zeitgenössischem Material renoviert und in den aktuellen Zustand versetzt. Die authentische Anlage aus den 1960er Jahren wurde erstmals im Oktober 2005 auf der 1. TT-Börse in der Sparkasse in Nettetal-Lobberich ausgestellt und anschließend auf zahlreichen Modellbahn-Veranstaltungen am linken Niederrhein, in den grenznahen Niederlanden und in der Eifel präsentiert. Seit 2010 kann die ROKAL-Schauanlage neben anderen historischen Modellbahnanlagen im Museumsbereich der ArsTECNICA in Losheim in der Eifel bestaunt werden.

Aus der MEB-Inhaltsübersicht

Im Herbst 2007 besuchten der Modelleisenbahner-Chefredakteur Karlheinz Haucke und der Bochumer Fotograf Jörg Hajt die ROKAL-Freunde Lobberich zwecks Vorstellung der ROKAL-Schauanlage. In der März-Ausgabe 2008 veröffentlichte dann die Zeitschrift Modelleisenbahner unter dem Titel “Total Rokal” eine bestens gelungene, schwärmerische Beschreibung der Lobbericher Schauanlage und ihres Weges an den Niederrhein. Dem Berichterstatter, selbst ein Modellbahn-Nostalgiker und Freund alter Trix-Express-Bahnen, scheint die Anlage jedenfalls gut gefallen zu haben. Im Inhaltsverzeichnis wurde der Beitrag mit dem Schlagwort “Rokal-Patrioten” und einem kleinen Bildausschnitt der Anlage (rechts) angekündigt. Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion des Modelleisenbahners kann hier ein PDF des damaligen MEB-Artikels mit einem Maus-Klick aufgerufen werden.

Gleisplan der Schauanlage

links: Gleisplan der ROKAL-Schauanlage

unten: einige Anlagen-Impressionen

ROKAL-Katalog 21/D

Weitere Informationen finden sich in einem sechsseitigen, reichlich bebilderten Beitrag über die ROKAL-Schauanlage im ROKAL-Katalog 21/D, herausgegeben vom Lobberland e.V. zur großen ROKAL-Ausstellung 2008 in Grefrath.

Verkehr rund ums alte Stadttor
Verkehr auf der Hauptstraße
Viadukt und Klippenrandspringer Am Stadtrand
Güterbahnhof mit Lokschuppen Güterbahnhof und Stellwerk-Ost

Jens informiert:

Fakten zur historischen Schauanlage der ROKAL-Freunde Lobberich aus den 1960er Jahren:
- Maße: 2,45 m x 1,25 m
- Epoche III
- Betrieb: 6 analoge Fahrkreise, Zweileiter-Gleichstrom
- Gleismaterial: ROKAL-Hohlprofil- und -Neusilbergleise (Außenkreis), gesamte Gleislänge ca. 25 m
- Steuerung: 19 Weichen, 13 Lichtsignale, 17 Trennstellen, eine Kehrschleife, je ein elektrischer und mechanischer Entkuppler sowie Schaltkontakte für eine automatische Schrankenabsenkung am Bahnübergang und zwei weitere unbeschrankte Bahnübergänge mit Andreaskreuz und Blinklicht
- Fahrspannung: sechs ROKAL-Elektronik-Fahrregler mit Impulsbreitensteuerung, versorgt von acht Roco-Transformatoren
- Beleuchtung: 50 beleuchtete Gebäude von Faller, Kibri, Vollmer und Vau-Pe sowie 34 Straßenlaternen, versorgt von einem ROKAL-Lichttransformator
- Landschaft: handgefertigte Gebirge aus Modellbauschaum, Gips und Styropor
- Flora: ca. 100 Bäumchen, hergestellt aus dunkel gebeizten Zahnstochern und zugeschnittenen, grün gefärbten Topfschwämmen
- Automobile: Schuco piccolo (1:90) und Bubmobile (1:87)

Jens informiert.

Bewegte Bilder von der ROKAL-Schauanlage zeigt ein MyVideo-Filmchen von Heinz-Dieter Papenberg.

[Home] [RFL Aktuell] [Total ROKAL] [Das Museum] [TT-Anlagen] [Modulanlage] [Schauanlage] [Werksanlage] ["Waldkirch"] [Sip Hartman] [W. Kossek] [Paul Demske] [Retrospektive] [Verkaufstipps] [Technik-Tipps] [Reparaturen] [Ersatzteile] [Zubehör] [Rückblicke] [Historie] [Werbung] [Hartholt Olie] [Literatur] [RFL-Archiv] [Links] [Impressum]