Willkommen bei den ROKAL-Freunden Lobberich!

ROKAL-Partner-Seiten:

ROKAL-Seite von Ralf Schmeink
ROKAL-Seite von Stefan Mayer

Optimiert für Bildschirm-
breite von 1280 Pixel

Der ROKAL-Lok-Doktor Wolfgang Kossek hat nach einer zweijährigen Bauzeit im Frühjahr 2015 seine ROKAL-Heimanlage fertig gestellt. Die Modellbahn wurde in Plattenbauweise auf 6 qm bebauter Fläche realisiert. Ein Unterbau aus Lochwinkeleisen verleiht der L-förmigen Modellbahnplatte die notwendige Stabilität. 16 Gelenkrollen sorgen für eine gewisse Mobilität: Die gesamte Modellbahn lässt sich von der Wand wegziehen und ermöglicht so einen direkten Zugriff auf die Anlagenbereiche im Hintergrund.

Der zentrale Modellbahnteil ist der diagonal angeordnete Hauptbahnhof Kehl mit seinen vier teilweise überdachten, lang gestreckten Bahnsteigen. Von der Hauptstrecke führen zwei Rampen hinab zu den beiden Schattenbahnhöfen, getrennt für Personen- und Güterzüge, auf nochmals 6 qm Fläche im Untergrund. Auf einer Nebenstrecke fährt ein Schienenbus oder eine Kleindampfbahn einen automatisierten Pendelverkehr zwischen dem jeweils auf einer Anhöhe positionierten Haltepunkt und Kleinbahnhof mit einem Zwischenhalt im Hbf. Kehl. Ein Dampf-/Diesel-Bahnbetriebswerk sorgt für viel Rangierbetrieb und Spielmöglichkeiten.
Die linksseitige Bebauung auf einer Fläche von 2 m x 2 m besteht aus einer modernen Großstadt mit zahlreichen Hochhäusern sowie einer neuzeitlichen Feuerwehrwache (Der Erbauer Wolfgang Kossek war langjähriges aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und ist seit 2013 “Feuerwehrrentner”), einem Sägewerk und dem zentral angeordneten Großbahnhof Kehl. Ein Feuerwehreinsatz mit blinkenden LED, mehrere sich drehende, beleuchtete Reklameanzeigen sowie ein Marktplatz dienen als Blickfang im Stadtzentrum. Den rechten, etwas weniger tiefen Anlagenteil (2 m x 1 m) dominiert das Bahnbetriebswerk mit zweiständigem Lokschuppen, einer Drehscheibe vor dreiständigem Ringlokschuppen, Dieseltankstelle und Kohlebunker, und mehreren Stellwerken an den Gleisknotenpunkten.

Eine Runde der Hauptstrecke beläuft sich auf ca. 23 Meter Gleislänge, die Nebenbahnstrecke (Pendelzugsteuerung) ist ca. 12 Meter lang. Alle Weichen der Hauptstrecken sind mit einem Flankenschutz gesichert. Der Unterflur-Schattenbahnhof besteht aus 12 Abstellgleisen, unterteilt für 6 Personenzüge und 6 Güterzüge. Es können insgesamt 16 Zuggarnituren bereitgestellt werden, davon können durchgehend 5 Züge fahren. Die Gleise im Schattenbahnhof sind mit einer Rückmeldung per optischer LED-Anzeige am Steuerpult ausgestattet. Eine TT-Drehscheibe von Fleischmann bringt die Loks in die richtige Position vor dem Ringlokschuppen.
Die nachstehenden Fotos vermitteln einige Impressionen von dieser schönen Modellbahn, die vermutlich die derzeit flächengrößte betriebsfähige ROKAL-TT Heimanlage ist.

Die vier überdachten Bahnsteige des zentralen Stadtbahnhofs Kehl. Oben auf dem siebenstöckigen Bahnhofgebäude erkennt man das motorbetriebene, beleuchtete DB-Logo.

Bahnhof Kehl, Gleisseite
Bahnhof Kehl bei Nacht

Zwei Nachtzüge warten in der Dämmerung im Hauptbahnhof Kehl auf ihr Abfahrtsignal.

Das fast komplette Stadtzentrum in einer Nachtansicht. Rechts schließt sich der Hbf. Kehl an. [Fotos “Nachtaufnahmen”: W. Kossek]

Nachtaufnahme des Stadtzentrums
Feuerwehrwache

Die moderne Feuerwehrwache liegt wegen eines Einsatzes mit mehren Fahrzeugen recht einsam und verlassen am Stadtrand.

Ein Großteil der Einsatzfahrzeuge ist in einem Rettungseinsatz an einem Hochhaus eingebunden. In den Rettungskorb am Leiterwagen wird gerade ein Suizidkandidat aufgenommen.

Rettungseinsatz
WK_Hbf_Kehl

Der Hauptbahnhof Kehl von der Straßenseite.

Ein Schienenbus VT 95 passiert das Sägewerk an der Straße zur Feuerwehrwache.

Sägewerk
Markttag
Waschtag

Einige der schön gestalteten Landschaftsdetails dieser Heimanlage. Den Geländebau übernahm zu einem großen Anteil der Lobbericher ROKAL-Freund Manfred Albersmann.

Links der Wochenmarkt am Stadtrand, oben haben vier Damen “Waschtag”.

Unten: Auf seiner Pendelfahrt entlang der Nebenstrecke passiert der Schienenbus oder die Kleindampflok neben vielen anderen hübschen Details auch diese Kriegsopfer-Gedenkstätte oder den Aussichtsturm mit Schankwirtschaft.

Weisse_Linie
Aussichtsturm
Kleine Kapelle
Haltepunkt des Pendelzugs

Oberhalb des Stadtzentrums, nahe des Aussichtsturms, startet an diesem kleinen Haltepunkt die Nebenstrecke.

Der Schienenbus überquert auf seiner Fahrt entlang der Nebenstrecke - nach einem Zwischenstopp im Bahnhof Kehl - eine Bogenbrücke.

Schienenbus auf Brücke
Bahnhof Lobberich

Im Bahnhof Lobberich endet dann die Fahrt der Bahn auf der Nebenstrecke.

Eine Dampflok BR 24 vor einem Kesselwagenzug umrundet das Stadtzentrum auf einem Außenkreis.

Dampflok BR 24 auf dem Außenkreis
Lokparade im Betriebswerk

Eine Lokparade vor dem zweiständigen Lokschuppen im Bahnbetriebswerk.

Eine Dampflok BR 03 fasst neue Kohle an der Bekohlungsanlage des Bahnbetriebswerkes.

BR 03 vor Kohlebunker
WK_BBW_Drehscheibe

Über die Drehscheibe werden die Loks in freie Stellplätze im Ringlokschuppen oder auf die Abstellgleise versetzt.

Das über vielpolige Leitungen mit der Modellbahn verbundene, aber unabhängig verfahrbare große Stellpult der Anlage. Vier leistungsstarke Piko-Fahrregler liefern die analoge Fahrspannung ebenso wie die zwei ROKAL-Fahrregler zum Rangieren. Oben der Stelldrehschalter für die Drehscheibe und darüber der Schattenbahnhof für die Güterzüge.

Stell- und Fahrpult
Stell- und Fahrpult, offen

Und zu guter Letzt ein Blick in das geöffnete Stellpult der Heimanlage von ROKAL-Freund Wolfgang Kossek.

[Fotos “Stellpult”: Wolfgang Kossek]

Daten der ROKAL-Heimanlage von ROKAL-Freund Wolfgang Kossek aus 2015:
- Bahn-Epoche III, die Automobile und Gebäude zeigen die 1970er Jahre
- Maße: Gesamtbreite 4 m x Tiefe 2 m / 1 m auf der rechten Anlagenseite
- Betrieb: 4 analoge Fahrkreise + Pendelzugstrecke, Zweileiter-Gleichstrom
- Gleismaterial: ROKAL-Neusilbergleise der 4. Generation, gesamte Gleislänge ca. 135 m
- 40 Weichen, 3 Kreuzungen
- 17 Abstellgleise
- 12 Lichtsignale, 8 Formsignale
- 25 Weichenschalter
- 4 Piko-Fahrregler, 2 ROKAL-Fahrregler
- 2 Zubehör-Trafos
- 36 Gebäude
- ca. 150 Gebäudebeleuchtungen, 59 Gleisbeleuchtungen, 18 Straßenbeleuchtungen, 5 beleuchtete Werbetafeln

Visitenkarte_Lok-Doktor
[Home] [RFL Aktuell] [Total ROKAL] [Das Museum] [TT-Anlagen] [Modulanlage] [Schauanlage] [Werksanlage] ["Waldkirch"] [Sip Hartman] [W. Kossek] [Paul Demske] [Retrospektive] [Verkaufstipps] [Technik-Tipps] [Reparaturen] [Ersatzteile] [Zubehör] [Rückblicke] [Historie] [Werbung] [Hartholt Olie] [Literatur] [RFL-Archiv] [Links] [Impressum]